Language   

Die Unentwegten

Kurt Tucholsky
Language: German



Ein blinder Mann ist zu bedauern,
weil er die Welt nur hört und schmeckt.
Doch packt dich jäh ein Wehmutsschauern,
siehst du den preußischen Defekt.

Historie kann noch so geschwind sein -
die Leute wollen eben blind sein!
Das singt noch heut auf jeden Fall:
"Es braust ein Ruf wie Donnerhall!"

Trotz Marneschlacht, trotz der Etappe,
trotz Lille und andrer Schweinerei
reißt auf die alldeutschgroße Klappe
der Vogel Strauß und legt ein Ei.

Schwarzweiß sind alle Straußenfedern,
klein sein Gehirn, das Fleisch ist ledern...
Er steckt den Kopf in Sand hinein -
"Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein!"

Das hat den Krieg erst angezettelt,
dann schlecht geführt und dann verratzt.
Und viel zu spät um Frieden bettelt
die O. H. L. - die Bombe platzt.

Erst schwere Fehler. Und dann heute
beschimpft das uns und Land und Leute;
vom "Dolch der Heimat" hörst du sagen -
und dem geht keiner an den Kragen!
Da schlag doch gleich der Teufel rein!
Wir pfeifen auf die Wacht am Rhein!


Main Page

Please report any error in lyrics or commentaries to antiwarsongs@gmail.com

Note for non-Italian users: Sorry, though the interface of this website is translated into English, most commentaries and biographies are in Italian and/or in other languages like French, German, Spanish, Russian etc.




hosted by inventati.org