Language   

Manchmal

Bettina Wegner
Language: German



Manchmal sind wir Menschen müde,
Manchmal sind wir Menschen blind
Fürchten uns und sind stupide
weil wir so verloren sind
Mensch, so woll'n sie uns doch haben
und so brauchen sie uns doch
Jeder in sich selbst vergraben
reicht es grad zum Sterben noch.

Wir schrei'n und marschieren
sind brav und parieren
dabei apportieren
schön auf allen vieren
Wir sind zu diktieren
wollen uns etablieren
und die arretieren,
die Wände beschmieren
Das heißt funktionieren
beim Lieben erfrieren
die Frau schikanieren
und schnell kompensieren
den Freund attackieren
sich selbst numerieren.

Und die kandidieren
und die residieren
mit uns operieren
die uns kommandieren
beim Kriegsexerzieren
beim Völkerskalpieren
und beim Okkupieren
beim Feindliquidieren
beim Landausradieren
und auch beim Krepieren
könn' sich gratulieren

Und sind doch geboren
ohn' Stiefel und Sporen
als Mensch, nicht als Affen
ganz nackt, ohne Waffen
und schutzlos und offen,
zu lernen und hoffen
zu dichten und schwärmen
und and're zu wärmen
Zu weinen und lachen
und schlafen und wachen
Zu träumen und fliegen
und Kinder zu kriegen
Mit Liebe und Sorgen
für Nächte und Morgen
Zu stricken und nähen
zu ernten und säen
zu essen und trinken
in Wünsche zu sinken
zu reden und streiten
und Neugier verbreiten
Zu feiern und trauern
vor Sehnsucht erschauern
Zu handeln und wollen
zu spielen und tollen
Die Angst zu zerreißen
die Kälte zerschmeißen
in tausende Scherben
nicht einsam zu sterben
und Frieden zu schließen
und nie wieder schießen


Main Page

Please report any error in lyrics or commentaries to antiwarsongs@gmail.com

Note for non-Italian users: Sorry, though the interface of this website is translated into English, most commentaries and biographies are in Italian and/or in other languages like French, German, Spanish, Russian etc.




hosted by inventati.org